Bio- & Wellnesshotel Alpenblick

merken Zum Hotel

Umfragen belegen, dass die Bereitschaft der Bundesbürger wächst, für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden mehr zu tun. Ferdinand Thoma, Hotelier, Heilpraktiker und Geschäftsführer des Wellnesshotels Auerhahn in Schluchsee-Aha und des Bio-Wellnesshotels Alpenblick in Höchenschwand im Südschwarzwald, sieht sich deshalb in seiner Einschätzung bestätigt: „Ich bin der Überzeugung, dass wir in Zukunft sehr viel mehr Eigenverantwortung übernehmen müssen, um bis ins hohe Alter gesund und fit zu bleiben.

Es ist daher auch kein Zufall, dass gerade Wellnessangebote immer größeren Zuspruch finden. Darüber freut sich Thoma natürlich, mahnt allerdings zur Vorsicht: „Ein Wellnessurlaub garantiert nicht von alleine mehr gesundheitliches Wohlbefinden. Es kommt ganz entscheidend auf die Qualität und die Rahmenbedingungen an.“ Ferdinand Thoma weiß, wovon er spricht. Denn der Begriff Wellness, der sich aus den Wörtern Well-being und Fitness zusammensetzt, ist nicht geschützt: „Deshalb ist dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet“, warnt er. Thoma hat daher zusammen mit seiner Frau Renate schon vor zehn Jahren für seine beiden Hotelbetriebe ein ganzheitliches Wellnesskonzept entwickelt, das konsequent auf vier Säulen beruht: Ernährung, Bewegung, Entspannung und positives Denken. „Wellness ist für uns kein Modetrend, sondern steht für ein gutes Körperbewusstsein“, betont Thoma die Philosophie seiner beiden Häuser.

Diese Philosophie drückt dem Wellnessangebot im „Auerhahn“ und „Alpenblick“ quer durch alle Bereiche den Stempel auf. Das fängt in der Küche an: Frische und saisongerechte Lebensmittel überwiegend aus dem biologischem Anbau regionaler Zulieferer sowie Schnitzer-Brot bilden die Grundlage des reichhaltigen und vielfältigen Angebots an Speisen. Das hat einen ganz bestimmten Grund: „Bei vielen Menschen ist der Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht gekommen, sie sind übersäuert“, sagt Thoma. In diesen Fällen spricht man von einer Acidose, die eine Folge falscher Ernährung durch zuviel raffinierte Nahrungsmittel sowie übermäßigem Konsum von tierischem Eiweiß und Milchprodukten ist. Die Übersäuerung wiederum gilt als Ursache für viele Zivilisationskrankheiten. Das probate Mittel dagegen steht auf dem Speiseplan der raffinierten Wellness-Vitalküche auf Gourmetniveau: Frisches, reifes Obst und Gemüse, knackige Salate sowie Pilze sorgen für eine reichhaltige vegetarische Vielfalt. Aber auch Fleischliebhaber kommen auf ihre Kosten, wenn die Küche mit besonderen Gaumenfreuden wie den Wildgerichten vom heimischen Wild oder mit Rind vom Demeterhof aufwartet. Gäste, die zu einer Entsäuerungskur in den Südschwarzwald kommen, verwöhnt Thoma, der zusammen mit seiner Frau eine Ausbildung zum Säure-Fasten-Praktiker absolviert hat, täglich mit dem basischen, gluten- und tiermilcheiweißfreien Wellness-Plus-Menü auf höchstem kulinarischen Niveau. Gäste, die zu einer Entsäuerungskur in den Südschwarzwald kommen, verwöhnt Thoma, der zusammen mit seiner Frau eine Ausbildung zum Säure-Fasten-Praktiker absolviert hat, täglich mit dem basischen, gluten- und tiermilcheiweißfreien Wellness-Plus-Menü auf höchstem kulinarischen Niveau. Es ist zugleich ein fester Bestandteil der fünf- bis siebentägigen Acidosana®-Basenkur, die der Ernährungsspezialist selbst entwickelt hat.

Ein breites Angebot und eine professionelle Betreuung durch qualifiziertes Personal bilden die Grundlage für die drei anderen Säulen Bewegung, Entspannung und positives Denken. Für die Bewegung findet der Erholungssuchende sowohl innerhalb der Hotelanlagen als auch in der herrlichen Naturlandschaft rund um den Schluchsee ideale Voraussetzungen. Gerade im Herbst lädt der Schwarzwald zu ausgiebigen Touren in der freien Natur ein. Deswegen ist auch Nordic Walking als aerobes Ganzkörpertraining ein wichtiger Bestandteil des Wellnesskonzepts der beiden Häuser. Ausgebildete Wellnesstrainer begleiten die täglichen Nordic-Walking-Touren. Im 2.000 Quadratmeter großen Wellnesszentrum des „Auerhahn“ bieten die Badewelt mit großem Süßwasserpool, die Solegrotte, der Salzstein-Ruheraum, die Salzkristallgrotte, die Aromabäder, die Saunalandschaft, der Massage- und Fitnessraum, das Dampfbad sowie das Sanarium und Solarium alle Möglichkeiten, um Körper und Geist in Hochform zu bringen. Darüber hinaus lädt der „Alpenblick“ im originalen Schwarzwaldhaus zur Entspannung in den 850 Quadratmeter umfassenden Wellnessbereich, der nach modernstem Spa-Design rund um das Thema „Wasser und Salz“ gestaltet wurde.

Körperliche und geistige Entspannung sowie Anregungen für gezieltes positives Denken verspricht auch das breit gefächerte Angebot an Anwendungsprogrammen. Dazu gehören die Cosmo-Behandlung für alle Sinne nach Dr. Gümbel, Ayurveda-Anwendungen und eine Spezialität, die einzigartig in der deutschen Wellnesslandschaft ist: die Fichtennadelanwendungen. „Wir schaffen in allen Bereichen einen Bezug zum Schwarzwald“, lautet ein weiterer wichtiger Leitsatz in den beiden Hotels. Und diesen Leitsatz hat Thoma mit einer eigenen Fichtennadelanwendung umgesetzt: „Bereits im Mittelalter hat Hildegard von Bingen sich mit der wohltuenden Wirkung der Fichten befasst“, sagt Thoma. Im Frühjahr sammelt er mit seinen Mitarbeitern in den Wäldern rund um den Schluchsee junge Spitzen von Fichten, die er selbst zu Ölen und Kosmetika verarbeitet. Sie kommen dann bei Massagen, Kosmetikbehandlungen und den Basenbädern zum Einsatz.

Dass Ferdinand Thoma mit seinem Konzept richtig liegt, belegen eine Reihe von Zertifizierungen und Auszeichnungen von beiden Hotels wie das Gütesiegel „Wellness-Stars – Vier Sterne“, das in Baden-Württemberg von der Tourismus-Marketing GmbH (TMBW) in Zusammenarbeit mit der Heilbäder und Kurorte Marketing GmbH (HKM) verliehen wird. Vom Europäischen Wellness Institut kam eine weitere Auszeichnung für besondere Wellness-Qualität hinzu, wobei der „Alpenblick“ zudem als Ausbildungs- und Kompetenzzentrum rund um das Thema Wellness & Gesundheit auserwählt wurde. Darüber hinaus führen beide Hotels das Qualitätslabel "Private Selection Hotels" und gehören damit zu den 50 privat geführten Erstklass- und Luxushotels, die sich europaweit durch einen besonderen Charme und Individualität hervorheben.

Wer den Sommer verlängern möchte, kann traumhafte Herbsttage im Südschwarzwald genießen. Der Naturpark mit dem Feldberggebiet lädt zum Nordic Walking, Joggen, Walken, Radfahren, Biken und Wandern in einer herrlichen Naturlandschaft ein. Beide Hotels bieten in der Zeit vom 1. September bis 30. November 2009 das attraktive Wellnessarrangement „Herbstzauber“. Die vier- bis achttägigen Angebotspakete zum Preis ab 345 Euro bzw. ab 390 Euro pro Person im Einzel- oder Doppelzimmer mit Balkon umfassen neben einer Verwöhnpension (Vollpension) mit Wellness-Vitalküche inklusive alkoholfreier Getränke vom Buffet unter anderem auch ein tägliches Wellness-Aktiv-Programm für Bewegung und Entspannung, die Benutzung der gesamten Wellness- und Bäderlandschaften sowie geführte Themenwanderungen mit dem Chefgärtner der beiden Hotels. Begrüßt werden die Gäste mit einem Willkommensapéro, der bis Mitte Oktober als besonderes Schmankerl während einer Seerundfahrt auf dem Schluchsee serviert wird. Auf Wunsch können zum Relaxen und Entspannen Verwöhnpakete hinzugebucht werden wie zum Beispiel der „Herbstzauber I“ mit einem belebenden Fichtennadel- oder Holunderblüten-Sprudelbad in der Royalwanne und einer entspannenden Aromaöl-Massage nach Dr. Gümbel zum Preis von 97 Euro pro Person.

Weitere Informationen:



26.08.2009

Link: www.alpenblick-hotel.de

Link: www.auerhahn.net

Kontakt

Bio- & Wellnesshotel Alpenblick
St.-Georg-Str. 9
79862 Höchenschwand
Deutschland
Tel: +49 7672 / 418-0
E-Mail


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@repecon.de widerrufen.