Monastero Santa Rosa Hotel & Spa

merken
Monastero Santa Rosa Hotel & Spa

Sollte der Begriff »Paradies« noch eine Berechtigung haben, dann im Fall vom Monastero Santa Rosa. Wie die Wächterin des Meeres thront das ehemalige Nonnenkloster und heutige Boutiquehotel als Solitär über der Amalfiküste.

. In den 1970ern kamen hierher Gäste wie Jackie Kennedy und der Schauspieler Edoardo de Filippo. Dann verwaiste das Anwesen – bis die Amerikanerin Bianca Sharma es bei einer Bootstour durch die Bucht von Salerno entdeckte, ihm schlagartig verfiel und es nach dem Kauf restaurieren ließ. Mit dem Ziel, den klösterlichen Geist des Gebäudes aus dem 17. Jahrhundert zu wahren.

Die Architekten und besten Handwerker der Region gestalteten die einstigen Wirtschafträume mit ihren Deckengewölben zu einem modernen Spa, modellierten einen spektakulären Infinity-Pool in den Felsen und machten aus vielen Zellen zwölf Zimmer und acht Suiten – alle mit Panormablick aufs Meer. Natursteine wie etwa der kostbare Jerusalem-Stone schmücken die Bäder. In den öffentlichen Räumen finden sich historische Preziosen, darunter ein Beichtstuhl oder das »Rad« – eine rotierende Vorrichtung, mit der die Nonnen einst Medikamente und Kräuter-Elixiere an Einheimische verkaufen konnten, ohne gesehen zu werden.

Ein Gärtner aus dem Vatikan legte die vier Terrassen zum tyrrhenischen Meer als geradezu biblischen Garten an. Hier wachsen Aprikosenbäume, Beeren, Oleander und Jasmin. Palmen, Kakteen und Gräser säumen die Wege genauso wie Thymian, Minze, Rosemarin und Sauerampfer. Alle biologisch angebauten Kräuter und viel Gemüse bezieht das Team um den deutschen Küchenchef Christoph Bob aus eigenem Anbau. Für seine leichten Kreationen erhielt das Restaurant »Il Refettorio« in diesem Jahr den ersten Michelin-Stern. Zum Frühstück werden selbstverständlich die berühmten Sfogliatelle serviert: Die gefüllten Blätterteigtaschen haben die Nonnen des Monastero Santa Rosa Anfang des 18. Jahrhunderts erfunden. Das Gebäck machte nicht nur die Region um Neapel bekannt, sondern auch weltweit Karriere. In den Bäckereien von Neapel gibt es sie heute in verschiedenen Variationen, Christoph Bob backt sie nach dem Originalrezept. In den Genuss kamen bereits berühmte Gäste des Hotels wie Prinz Albert von Monaco und Prinzessin Charlene oder der Schauspieler Jake Gyllenhaal. Und noch etwas ist wie eh und je: Jeden Gast empfängt beim Eintreten das Läuten der Kloster-Glocke.


Autor: TN Hotel Media Consulting/Foto


04.10.2018

Kontakt

Monastero Santa Rosa Hotel & Spa
Via Roma 2
84010 Conca dei Marini
Italien


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@repecon.de widerrufen.